Keyword-Analyse: „Keywords wirklich verstehen!“

von Mrz 21, 2020SEO

Ein Keyword, was ist das eigentlich?

Einfach gesagt handelt es sich dabei um Begriffe, die User in eine Suchmaschine wie Google eingeben, um Antworten auf bestimmt Fragen zu erhalten. Die Keywords durchlaufen in der Folge die Suchalgorithmen der jeweiligen Suchmaschine und werden mit dem entsprechenden Index (Google Index) abgeglichen.  Anschließend erhält der User eine Übersicht (SERP), die Ergebnisse zum gewünschten Keyword auflistet. Für die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing spielen Keywords eine zentrale Rolle.

„Setze Content und Keywords ein die vom User erwartet werden!“

Was sind Keywords im heutigen Kontext?

  • Suchbegriffe, die bei Suchmaschinen eingetippt werden
  • Suchbegriffe, auf welche bestimmte Seiten optimiert werden
  • Suchbegriffe, auf die bei AdWords geboten wird

Keyword – OnPage

Hier wird der Suchmaschine klar gemacht, dass sich eine bestimmte Seite um ein bestimmtes Keyword dreht. Das Ziel ist es, diese spezielle Seite für dieses Keyword möglichst gut ranken zu lassen. Ausschlaggebend für das Ranking einer Webseite ist der Main-Content. In diesem sollte das Keyword und dessen Varianten vorkommen.

Keyword – OffPage

Der Linkaufbau auf einer Website ist ein wichtiger Rankingfaktor. Stimmt ein Ankertext (Linktext) exakt mit dem gewünschten Suchbegriff überein, wird dies von Sucmaschinen poritiv bewertet. Allerdings kann eine übermäßige Verwendung von Ankertexten auch zu Abstrafungen führen.

Welche Eigenschaften haben Keywords?

  • Suchvolumen und Klickpotenzial (Klickpotenzial= Featerd Snippets, nolleg graph boxes, Bilderbox, Google Ads-Anzeige, Schlagzeilen etc.)
  • Cost per Click und Verteilung AdWords / Organisch
  • Clicks per Search (Analyse der ersten 5-10 Ergebnisse) und Return Rate (Wie oft wird nach einem Keyword gesucht)
  • Suchintention ( der Grund warum ich nach dem Keyword suche; etwa ein Problem lösen, gewisse Vorstellungen etc.)
  • Wortzahl ( ein oder mehrere Wörter)
  • Conversion Rate in Verbindung mit LandingPage

Grundlegende Keyword-Arten für SEOs

  • Informational Queries: User sucht Informationen, noch keine Kaufintention (Strickwolle, Holzmöbel pflegen)
  • Transactional Queries: User möchte etwa eine Video-Anleitung oder sucht ein spezielles PDF zum download
  • Comercial Queries: Holztisch kaufen, Spielzeug kaufen
  • Navigational Queries: kein geografischer Bezug, der User sucht einen speziellen Blogbeitrag oder Artikel (W11media, Linkaufbau, Onlineshops)
  • News Queries: Goldpreis, Corona Virus, Wetter
  • Local Queries: lokaler Bezug (Zahnart Salzburg, Steuerberater, Fotograf)

Short-Tail Keyword

Als solches werden kurze Keyword-Phrasen bezeichnet, wie „Red Bull Zucker“ oder „Jacke kaufen“. Solche Suchanfragen haben in der Regel ein hohes monatliches Suchvolumen. Entsprechend versuchen viele Seitenbetreiber auf Short-Tail zu optimieren, die Konkurrenz ist also hoch!

Long-Tail Keyword

Als solches werden Suchanfragen bezeichnet, die komplexer, länger und somit seltener als Short-Tail Keywords sind. Beispiele sind etwa: „Sirup aus Obst ohne Zucker selber machen“, „Grünes Jacket für Männer“ oder „Holzspielzeug aus Österreich“. Das Suchvolumen ist geringer und es ist evtl. schneller möglich, auf die erste Seite in den Suchergebnissen vorzudringen.

Suchintention: Die Grundlagen

Wenn ein Nutzer einen Suchbegriff eintippt, will er ein bestimmtes Ziel damit erreichen, hat eine bestimmte Vorstellung von den Ergebnissen oder will ein Problem lösen. Das ist die Suchintention!

  • Sie ist eine Voraussetzung, kein Ranking-Faktor
  • Sie kann sich mit der Zeit ändern

Suchintention: Die Feinheiten

  • Ein Suchbegriff kann mehrere Suchintentionen haben (User sucht nach einem Fussballverein und möchte Infos über Ergebnisse, Ticketpreise, Spielerinfos etc. Mix aus Infos und Kommerzeillen)
  • Es gibt implizite / explizite Suchintentionen: (SEO vs. was ist SEO – wer SEO googlelt will was ist SEO sehen!)
  • Suchergebnisse +SERP Features verraten uns die Suchintentionen
  • Vollständige Inhalte: bedeutet das Comeback längerer Texte, da man so über eine Seite relativ viel Suchintention abdecken kann.

„Die Top10 in den Suchergebnissen zeigen uns die unterschiedlichen Suchintentionen!“

Suchintention: Der richtige Content-Typ

  • Was in den Top3 rankt, entspricht der Suchintention auf die der zu erstellende Content ausgerichtet werden muss.
  • Die Suchintention bestimmt demnach den Content-Typ. Sucht der User Produkte oder eine Ratgeber oder ein Info-Video? Passe den Content der jeweiligen Suchintention an!

Weitere Tipps…..

  • Keywords Buyer Personas zuweisen: (Weiser der jweiligen Zielgruppe eigene Keywords zu und gestalte danach den Content)
  • Keywords der jeweiligen Ebene in der Costumer Journey zuordnen: (für große/kompexe Websites zu empfehlen)
  • Keyword-Potential bewerten nach SERP Features: (wird von manchen Analyse-Tools wie semrush automatisch ausgewertet)

Fazit

Hat man sich einen Überblick über Eigenschaften und Arten von Keywords verschafft, ist die Suchintention der erste Schlüssel zu einer erfolgreichen Keywordanalyse. Als nächstes bedarf es eines kostenpflichtigen Analyse-Tools wie semrush oder Ahrefs. Gerne wird auch der preiswerte KWFinder benutzt. Anschließend sollte man Ideen über die Konkurrenz sammeln. Wie rankt der Mitbewerber und auf welche Keywords optimiert er? Fakt ist: eine professionelle Keywordanalyse ist ein aufwendiges Unterfangen und bedarf entsprechender Erfahrung und Übung.

„Sie wollen Ihren Auftritt im Internet optimieren, wissen aber nicht wie Sie das Thema anpacken sollen? Dann rufen Sie mich einfach an oder schreiben mir eine Email. Ich freue mich ehrlich Ihnen behilflich sein zu können und berate Sie gerne!“

Oliver Carl Drewo
Inhaber | W11MEDIA