Backlinks und warum sie für jede Website von enormer Wichtigkeit sind

Im Gegensatz zu einem internen Link, mit dem Sie z.B. Ihre Blogbeiträge untereinander verlinken, kommt ein Backlink von außen, also von einer anderen Website. Für alle großen Suchmaschinen sind diese Backlinks seit jeher der wichtigste Rankingfaktor. Es wird geschätzt, dass ein erfolgreiches Backlinking zu ca. 80 % für den Erfolg einer Website verantwortlich ist. Haben Sie also zum Ziel, dass Ihre Seite ein gutes Ranking bei Google und Co. erreichen soll, dann kommen Sie um eine ausgefeilte Backlink-Strategie nicht herum.

Worauf es beim Backlinking grundsätzlich ankommt

Der beste Weg ein gutes Backlink-Profil aufzubauen ist die Erstellung von wertvollen Inhalten. Klar, schreiben Sie einen guten Beitrag dann wird man auf Ihre Seite verweisen, damit neue Leser auf Ihren Text aufmerksam werden. Leider gehört das Erstellen von solchem Content mit zu den schwierigsten Dingen im Internet. Es bedarf schon sehr viel Erfahrung was das Schreiben betrifft, wenn nicht sogar journalistische Fähigkeiten, um sich aus der großen Menge an Blogs und Online-Portalen abzuheben. Außerdem ist nicht jedes Thema dazu geeignet eine große Leserschaft zu begeistern. Sie benötigen somit eines umfassenden Konzepts um an gute Backlinks heranzukommen.

Welche Backlinks gibt es?

Google bewertet Backlinks sehr unterschiedlich. So hat der Link vom Online-Portal einer großen Tageszeitung ein wesentlich größeres Gewicht, als jener von einem Webkatalog. Trotzdem dürfen auch schwächere Backlinks nicht außer Acht gelassen werden. Gerade wenn es um den Aufbau eines Profils geht, können diese für ein gutes Fundament auf Ihrer Seite sorgen. Und was gerne vergessen wird: Beim Backlinking sollte man nicht ausschließlich an das SEO denken. Der eigentliche Zweck eines eingehenden Links ist es Traffic zu generieren. Hier sind die Social Medias also Facebook und Co. erste Anlaufstelle, auch wenn deren Links auf das Ranking erst mal keine wesentliche Auswirkung haben.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Themenrelevanz. Google erkennt ob zwischen den verlinkten Seiten ein thematischer Zusammenhang besteht oder nicht. So wird ein Link von einem Blog über Schrauben, zu einem über Dating kaum positive Auswirkungen haben. Hier besteht sogar die Gefahr einer Abstrafung, wenn zu viele solcher unnatürlichen Links aufgebaut werden.

Der Blick auf die Mitbewerber

Zu Beginn Ihrer Campagne sollten Sie immer einen Blick auf die erfolgreiche Konkurrenz werfen. Wer gut ist wird gerne kopiert und für den Anfang sollte man sich über das Backlinking der Mitbewerber, zumindest einen Überblick verschaffen. Besonders hilfreich ist dabei das Online-Tool Majestic. Dieses Tool bietet einen ausführlichen Überblick über den historischen Linkaufbau einer Website. In der Grundausstattung ist Majestic übrigens kostenlos.

Fazit

Will man im Internet erfolgreich sein, kommt man um eine umfassende Backlink-Strategie nicht herum. Geht es zu Beginn noch um Quantität, sollte man sich recht bald Gedanken darüber machen, wie man an die hochwertigen Links kommt. Backlinking ist dann auch nichts was sich in ein paar Wochen erledigen lässt. Google bemerkt schnell wenn die Art und Zahl der Links nicht organisch wächst und straft entsprechend ab. Ein überlegtes Vorgehen ist somit angesagt, wenn es um die Erstellung eines erfolgreichen Backlink-Profils geht.